Raftingtour am Inn

Raftingtour am Inn

rafting_mai_1999
Im Mai diesen Jahres unternahmen wir mit 10 Mitgliedern eine Raftingtour auf dem Inn. Die Tour wurde von einer professionellen Raftingfirma organisiert. Zu Beginn mußten wir alle Neoprenanzüge anziehen – kalt und nass von den Vorgängern, fingen einige schon zu schlottern an. Bevor wir mit unserem 10 Mann Schlauchboot ins Wasser gelassen wurden, mußten wir erst unsere Namen und Kommandos zusammen mit dem Bootsführer lernen. Eine überlebenswichtige Übung ohne der eine reibungslose Tour unmöglich ist. Die Fahrt auf dem Inn stellte für uns nur eine Übung dar, denn wir hatten uns ja am gleichen Tag noch für eine weitere Tour im Wildwasserbach angemeldet.Während die meisten anderen Boote gemühtlich an uns vorbeifuhren, hatten wir die Aufgabe uns einzeln ins 5 Grad kalte Wasser zu begeben und das Schwimmen und Überleben nach dem Kentern zu üben. Wir hatten bis auf einige wenige, die sich fast zu Tode schlotternden, viel Spaß bei der Sache. Die Abschlußübung war ein Kentermanöver, bei dem die Aufgabe darin bestand, möglichst schnell das Boot wieder umzudrehen und alle ins Boot zu holen. Nach Abschluß dieser Fahrt konnten wir uns bei heißem Tee und Brotzeit wieder aufwärmen. Mancher von uns dachte schon ans aufgeben, neu gestärkt und mit zwei Neoprenanzügen bekleidet ließ man sich dann doch überreden, wieder mitzumachen. Die nächste Tour hatten wir dann voll im Griff. Aufgeteilt auf zwei Boote funktionierten die Aktionen auf die Kommandos fast perfekt. Wir ließen die Wildwasserschluchten, an großen Felsen und Stromschnellen vorbei, fast reibungslos hinter uns. Dabei war uns allen bewußt, das ein Kentern ein Schwimmen bis zum Ende der Tour bedeuten würde. Gut angekommen waren wir uns alle einig, daß das Erlebte viel Spaß machte und unseren Teamgeist wesentlich stärkte.

Share this post


%d Bloggern gefällt das: